Schatzsucher, ein super Traumjob #1

Wer von einer Schatzsuche mit einem Metalldetektor hört und Schatzsucher werden will, der denkt vielleicht nicht unbedingt daran, dass dies tatsächlich ein lukrativer Nebenjob sein kann – wenn es sich auch erstmal ziemlich schräg anhört.

Auch heutzutage noch herrschen Goldgräber-Zeiten: Es gibt Geschichten von Sondengängern und Schatzsuchern, die mit ihren leistungsstarken und teuren Metalldetektoren Fundstücke in Millionen-Wert gefunden haben. So machte unlängst ein Engländer Schlagzeilen, der auf einem Feld im Südwesten Englands zig tausende römische Münzen aus dem 3. Jahrhundert gefunden hat und damit in der Szene unwahrscheinlich berühmt wurde. Man hat die Story in ganz Europa gehört. Vor allem, da die Gesetze in England liberal sind und keine Enteignung (Schatzregal) stattfindet.

schatzsucher hobby schatzsuche

Ob vergraben, eingemauert, versteckt oder gar versenkt: Schätze wie Gold, Silber, oder Münzen findet man auch in Deutschland und nicht zu knapp. Denn lange Zeit war der Boden der sicherste Ort, um Wertvolles zu verstecken oder aufzubewahren, da Banken und Schließfächer etc. noch unbekannt waren. Auch zu Omas Zeiten wurde noch fleißig im Boden versteckt. Einige dieser Schätze werden per Zufall gefunden – vielerlei bei Baumaßnahmen, bei einem Spaziergang oder einem Familienausflug. Andere Schätze werden von “professionellen Schatzsuchern” aufgespürt, die ihr Hobby zur Berufung gemacht haben.

Jedoch, eines sollte man nicht vergessen:
Halten Sie sich bitte an die gesetzlichen Bestimmungen!

Traumjob Schatzsucher

Die Schatzsuche mit einem Metalldetektor kann maßgeblich Ihr Leben verändern.

Die Voraussetzungen um ein Schatzsucher zu werden:

+ technisches Verständnis
+ Geduld
+ Ausdauer
+ Lust auf Recherche

 

Die Ausstattung eines Schatzsuchers:

+ Metalldetektor (auch Metallsonde oder Metallsuchgerät genannt)
+ Pinpointer (Punktortungsgerät)
+ Schaufel (z.B. eine Black Ada oder Armeespaten)
+ einzig und allein darf die Kleidung preiswert und funktional sein.

 

…und natürlich gehören PC, Navi, Tipps und Hinweise etc. dazu, schon ist man auf dem besten Weg evtl. ein erfolgreicher Schatzsucher zu werden 😉

Metalldetektor kaufen und Schatzsucher Träume erfüllen

schatzsucher

Die Suche nach historischen Gegenständen und Werten aus Silber und Gold mit Metalldetektoren ist eine der faszinierendsten Beschäftigungen die man eigentlich haben kann. Das Hobby Schatzsuche wurde in den letzten Jahren durch Funk und Fernsehen immer beliebter.

Die Recherche zu historischen Gegebenheiten und Schätzen, die Suche in oft reizvollen Landschaften und interessanten Böden, die Bewegung an der frischen Luft und letztendlich die spannende und LOHNENDE Bergung von Münzen und Objekten, die einen direkten Kontakt zur Vergangenheit vermitteln oder eben die gesuchten Werte stellen Eindrücke dar, die ein Leben lang unvergesslich bleiben.

Wer hat nicht schon einmal davon geträumt auf Schatzsuche zu gehen und mit vollen Taschen nach Hause zu gehen?

Voller Begeisterung sehen wir im Fernsehen wie überall auf der Welt wertvolle Schätze entdeckt werden. Verschwundene Kriegskassen, Familienschätze, Opfergaben ….auch in Deutschen Böden schlummern noch tausende Tonnen auf ihre Finder!

Vielen Menschen ist bereits bewusst, auf welchem historisch Boden wir uns jeden Tag bewegen. In Deutschlands Böden schlummern noch Tonnen unglaublicher Schätze erloschener Kulturen, von Menschen die lange Zeit vor uns lebten und leider meistens auch litten. Zu allen Zeiten wurden Münzen, Schmuck, Edelsteine, Gold und Silber und viele andere Wertgegenstände in unsere Böden vergraben und versteckt. Kelten, Römer, Germanen, Wikinger, Nazis, Schweden und Franzosen, sie alle versteckten und vergruben ihre Schätze in Deutschland. Sicher wurden nur allein am Ende des Zweiten Weltkrieges tausende Löcher gegraben, um schnell das eigene Vermögen zu verstecken.

Ein Großteil wurde seitdem nie wieder ausgegraben, sei es das unsere Eltern und Vorfahren in Gefangenschaft gerieten, ermordet wurden oder in den Kriegswirren verstarben oder einfach nur samt dem Schrecken vergessen bleiben sollten. Auch viele Schlesier mussten Richtung Deutschland fliehen und packten ihre Wertgegenstände tief unter die Erde. Solche Geschichten kann man bis ins unendlich fortführen und der eine oder andere hatte sicherlich mit dem einen oder anderen Schicksal Berührung. Die Schatzsuche umfasst also ein sehr großes Interessengebiet. Es gibt historische Schätze und Schätze von großem monetären Wert. Eines sollte jedoch nicht vergessen werden, unser kulturelles Erbe geht uns alle, also denkt auch bitte an den Denkmalschutz.